Sarah Witzmann wurde für Ihre vorwissenschaftliche Arbeit aus dem Vorjahr „Der Einfluss von Wölfen auf das Schalenwild“ mit dem 3. Platz beim Wettbewerb des Oberösterreichischen Landesjagdverbandes zum Thema Artenschutz und Nachhaltigkeit ausgezeichnet. Die Preisverleihung fand in Schloss Hohenbrunn in Oberösterreich statt.

Zu Ihrer hervorragenden Arbeit über den Einfluss von Wölfen auf den Wildbestand gratulieren wir herzlich. Schon bei der gelungenen Präsentation im Rahmen der vorwissenschaftlichen Arbeit konnte Sarah die Kommission beeindrucken und wurde mit „Sehr gut“ beurteilt.

Durch die Präsenz der Wölfe am Truppenübungsplatz in Allentsteig hat die Arbeit einen großen Aktualitätsbezug. Dank der objektiven Darstellung der Situation im Yukongebiet und der Lausitz in Deutschland, konnte Sarah die mediale „Panikmache“ um unsere heimischen Wölfe durchaus entkräften.

Wir wünschen Sarah weiterhin viel Erfolg bei ihrem Studium der Forstwirtschaft an der Universität für Bodenkultur und freuen uns auf weitere spannende Publikationen.

witzmann.jpg

Andrea Lest-Polster